Mit Werkzeugschränken für Ordnung in Industriebetrieben sorgen

In Werkstätten und Industriebetrieben arbeiten die Mitarbeiter tagtäglich mit zahlreichen Werkzeugen und Kleinteilen. Werkzeugschränke und Regale helfen dabei, die Arbeitsabläufe besser zu organisieren. Die verschiedenen Utensilien sind übersichtlich einsortiert und dadurch schnell auffindbar. So verbringen die Mitarbeiter keine unnötige Zeit mit dem Suchen nach dem passenden Werkzeug. Darüber hinaus sind die Arbeitsgeräte sicher aufbewahrt und verschmutzen nicht.

Bei der Auswahl des richtigen Werkzeugschranks sollten Sie einige Kriterien berücksichtigen, um die optimale Lösung für Ihren Einsatzzweck und Ihre Raumsituation zu finden und Fehlinvestitionen zu vermeiden:

  • Schrankart
  • Schrankgröße
  • Schubladen oder Art der Türen
  • Innenausstattung
  • Flexibilität
  • Ergonomie

Was bei der Werkstatteinrichtung zu beachten ist

Grundlegend für die Auswahl einer Betriebseinrichtung ist die benötigte Qualität und Funktionalität. Nur mit der richtigen Auswahl schaffen Sie die beste Arbeitsgrundlage für Ihre Mitarbeiter, um effizient arbeiten zu können. Aber auch Faktoren wie Licht, Platz und Verkehrsräume müssen bei der Planung beachtet werden – genauso wie ergonomische Faktoren, damit die Gesundheit der Mitarbeiter geschont wird.

Eine flexible Anordnung und ein schneller Umbau der Betriebseinrichtung spielt in unserer heutigen dynamischen Arbeitswelt eine immer größere Rolle. Schranksysteme moderner Betriebseinrichtungen basieren deshalb auf einem einheitlichen Raster. Das ermöglicht die modulartige Anordnung der einzelnen Schränke und weiterer Elemente.

Die Module können individuell nebeneinander oder übereinander platziert werden, um den vorhandenen Raum optimal zu nutzen und effiziente Arbeitsabläufe zu gestalten.

Diese Kriterien sollten Sie bei der Auswahl eines Werkzeugschranks berücksichtigen:

Wahl der Türen

Die klassischen Werkzeugschränke sind mit Schubladen ausgestattet. Diese gibt es mit verschiedenen Schubladenfronthöhen, so dass Sie je nach Bedarf die richtige Konfiguration wählen können. Normale Schränke zur Lagerung von Werkzeugen und Maschinenbeistellschränke sind in der Regel mit Flügeltüren ausgestattet. Sie können jedoch auch Schiebetüren oder Rollläden auswählen, gerade bei wenig Platz. Türen mit Sichtfenstern helfen bei der Orientierung.

Komplett bestückte oder selbst konfigurierte Werkzeugschränke

Bei vielen Herstellern können Sie zwischen zwei Arten von Schubladenschränken wählen. Die komplett bestückten Werkzeugschränke sind bereits mit bestimmten Schubladen und Fachböden eingerichtet. Die andere Option sind selbst konfigurierte Stahlschränke: Sie wählen ein Gehäuse in der entsprechenden Größe sowie die Schubladen und Fachböden, die Sie benötigen. Achten Sie dabei auf den Unterschied zwischen Gehäusehöhe und Nutzhöhe (Gehäusehöhe – 100 mm = Nutzhöhe).

Schubladenschrank, Universalschrank oder Spezialschrank

Wichtig bei der Wahl des richtigen Schrankes ist vor allem auch der Verwendungszweck. Für die Lagerung von Werkzeug wird primär ein Schubladenschrank verwendet. Möchten Sie viele unterschiedliche Dinge lagern, ist ein Universalschrank mit Flügel- oder Schiebetüren und Fachböden die beste Entscheidung. Diesen gibt es auch bestückt mit Sichtlagerkästen, wenn Sie viele Kleinteile lagern möchten. Für den Bereich Zerspanung werden spezielle CNC-Schränke angeboten, in denen die teuren CNC-Werkzeuge sicher und übersichtlich aufbewahrt werden können. Ist ein Schutz vor Schäden durch elektrostatische Entladung notwendig, stellen leitfähige ESD-Werkzeugschränke die ideale Ausstattung dar.

Möglichkeiten der Ausstattung Ihrer Werkzeugschränke

Metallschränke und Schubladenregale können je nach Modell unterschiedlich ausgestattet werden.

Schubladen und Fachböden

Schubladen bringen Ordnung in die Werkzeugablage. Sie sind in unterschiedlichen Höhen erhältlich, angefangen von 50 mm bis 300 mm und mehr. Zur besseren Orientierung sind Schubladenschränke mit austauschbaren und wiederbeschreibbaren Beschriftungsstreifen ausgestattet. Dank spezieller Stanzungen können Sie Schlitztrennleisten einsetzen, die für zusätzliche Ordnung sorgen. Die Modelle verfügen über einen Vollauszug, sodass die Mitarbeiter jedes einzelne Utensil leicht erreichen können. Die Einlegeböden gibt es als ausziehbare oder feste Varianten.

Einteilungsmaterial

Eine effiziente Arbeitsorganisation basiert unter anderem auf einer sauberen und übersichtlichen Ordnungsstruktur. Einteilungsmaterialien wie Mulden, Schlitztrennleisten, Trennwände, Boxen und Hartschaumeinlagen helfen dabei, für jedes Utensil den richtigen Platz zu finden.

Ablagen und Abdeckplatten

Um die Oberseite der Werkzeugschränke optimal zu nutzen, können Sie Ihre Werkstatteinrichtung mit speziellen Ablagen ausstatten – beispielsweise mit Abrollrand, Abdeckplatten aus Bambus oder Schichtholz, Antirutsch-Matten oder Rillengummimatten.

Sicherheitstechnik

Werkstattschränke und Universalschränke sind auch mit verschiedenen Sicherheitstechnologien erhältlich.

Hierzu zählen:

  • Abschließbare Schubladen und Türen:
  • Einzelauszugsicherung, die das gleichzeitige Öffnen mehrerer Schubladen verhindert.
  • Einhand-Schubladen-Einzelentriegelung, die bei fahrbaren Modellen wie Montagewägen ein Öffnen der Schubladen während des Transports verhindert.
  • Nivelliersockel mit individuell einstellbaren Schrankfüßen bei Unebenheiten des Fußbodens.
  • ESD-Werkstattschränke für sensible Bereiche im Betrieb.

Schrankbeleuchtung

Mit moderner LED-Technologie können Sie Werkstattschränke mit Flügel- oder Schiebetüren optimal ausleuchten, entweder über eine seitliche Beleuchtung den kompletten Innenraum oder die einzelnen Fächer. Die Beleuchtung kann sowohl als Dauerbeleuchtung eingestellt werden oder als Beleuchtung bei geöffneten Türen. Mit einer Schrankbeleuchtung verbessern Sie zudem die Ergonomie und den Arbeitsschutz.

Arten von Werkzeugschränken

Es gibt verschiedene Arten von Werkzeugschränken. Welche dieser Varianten für Ihren Betrieb in Frage kommt, hängt von den individuellen Anforderungen ab. Großraumschränke bieten Platz für größere Werkzeuge. Vertikalschränke ermöglichen einen leichten Zugang zu den Arbeitsgeräten. Schwerlastschränke können pro Schublade oder Fachboden bis zu 200 Kilogramm tragen. Eckschränke schaffen zusätzlichen Stauraum, etwa an einem L-förmigen Tresen. Die einzelnen Modelle sind in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen erhältlich.

GARANT GridLine Betriebseinrichtungs-System

Werkzeugschränke mit System für individuelle Ansprüche.

Werkzeugschränke

Für die übersichtliche Organisation aller Werkzeuge.

Universalschränke

Damit sich verschiedene Geräte, Kleinteile oder Aktenordner sicher aufbewahrt.

Großraumschränke

Hier finden auch größere Werkzeuge den richtigen Platz.

Schwerlastschränke

Eine besonders tragfähige Werkstatteinrichtung.

Vertikalschränke

Für eine sichere und übersichtliche Lagerung von Werkzeugen, Messmitteln und Arbeitsschutzartikeln.

Neben Werkzeugschränken gehören zu einer Betriebseinrichtung auch Arbeitsplatzsysteme, Werkzeugausgabesysteme, Werkstattwagen, Transportwagen, Lagertechnik, Umwelttechnik, Steigtechnik sowie Raumsysteme und Container. Erfahren Sie hier auch mehr zu den Themen Ergonomie am Arbeitsplatz und 5S-Methode. Hier geht es zur Übersicht.

Wünschen Sie eine Fachberatung?

Kompetente Beratung für Ihre Werkstatteinrichtung

Als Systempartner für Qualitätswerkzeuge und Betriebseinrichtungen steht Ihnen die Hoffmann Group kompetent zur Seite. Wir beraten Sie herstellerunabhängig bei der Auswahl der Werkzeugschränke und Universalschränke, die am besten auf Ihre Anforderungen zugeschnitten sind. Darüber hinaus unterstützen wir Sie mit einer CAD-basierten Planung bei der Einrichtung Ihrer Werkstatt, Ihrer Lagerhalle oder Ihrer Büros. Mit unserem zuverlässigen Liefer- und Montageservice können Sie Ihre neue Werkstatteinrichtung in kurzer Zeit nutzen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern persönlich, per E-Mail oder per Telefon zur Verfügung.

Persönliche Beratung anfragen

Im Warenkorb

Zum Warenkorb
Zum Warenkorb