7313_PSA-Augenschutz_Header_NEU.jpg

Breathing protection – Safe working with clean air

This is how to protect your employees

7313_Teaser_Partikel (1).jpg

Protection against particles

Dust protection masks provide protection against particles. They are available as disposable masks in the following versions:

1 Foldable: Practical for taking with you due to flat foldable mask body

2 Pre-formed: Easy to use due to pre-formed mask body

These protective masks are used during the grinding of brickwork, iron or paint as well as during the processing of glass and mineral fibres or asbestos, for example.

This is how you put the particle filter mask on properly:

7313_Anleitung_1410.jpg

7313_Teaser_PartikelGase (1).jpg

Protection against gases/vapours and particles

Re-usable masks

In order to be able to protect your employees against gases and vapours, you require special gas masks. These re-usable masks are used in the event of frequent use and when worn for long periods and are available in two versions:

3 Half-face masks: stable mask body which covers the mouth and nose

4 Full-face masks: respirator with additional face protection

If masks should also protect against particles, combination filters are the right choice. Here, particle and gas filters are integrated into a filter housing whereby the particle filter is always spatially arranged in front of the gas filter.

Breathing support systems

When worn for long periods and in tough work environments, breathing support systems are available. They are split into two categories:

5 Respirator systems with blower units: filtration of ambient air without hindering breathing (O2 content > 17%)

6 Compressed air systems: supply of clean air in the event of oxygen deficiency (O2 content ≤ 17%)

Breathing support systems are also available with a combination filter.

7313_Filterfluchthaube.jpg

Filter escape hoods and gas gauges

Personal protective equipment in this field also includes what are referred to as filter escape hoods.  They ensure adequate protection in emergencies if particle or gas hazards suddenly arise, for example. Also gas gauges warn the wearer if the limits of particular hazardous gases or vapours are exceeded.  

Do you have any questions? Our experts are keen to help you at any time:

To contact us about breathing protection advice

Spezielle Anforderungen an Schutzmasken

Filterklassen bei Staubschutzmasken

Feinstaub-Partikel und Aerosole in der Atemluft sind kaum sichtbar und daher ein großes Gesundheitsrisiko im Arbeitsumfeld. Nach §2 Abs. 8 der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)  gibt der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) an, ab welcher Schadstoffkonzentration eine Atemschutzmaske getragen werden muss. Je nach Schutzstufe und Gesamtleckage, die Filterdurchlass und Undichtigkeiten an Gesicht und Nase bezeichnet, werden Partikelfilter in die folgenden drei Klassen eingeteilt:  

- FFP 1: Schutz vor ungiftigen, aber die Schleimhaut reizenden Partikeln und Schadstoffen
- FFP 2: bei gesundheitsschädlichen Partikeln und Schadstoffen (Stäube, Rauch, Aerosole)
- FFP 3: bei gesundheitsschädlichen, giftigen Partikeln sowie krebserregenden, radioaktiven Schadstoffen (Viren, Bakterien, Pilzsporen). 

7313_Filterklassen_2_800px.jpg

Filterklassen und Kennzeichnung bei Gasmasken

Auch Gas- und Kombinationsfilter werden in drei Filterklassen eingeteilt:

- Filterklasse 1: für Schadstoff-Grenzwerte unter 0,1 Vol. %
- Filterklasse 2: für Schadstoff-Grenzwerte von 0,5 Vol. %, entspricht Vollmasken und Gebläsesystemen 
- Filterklasse 3: für Schadstoff-Grenzwerte ab 1,0 Vol. %, entspricht Gebläsesystemen oder Absauganlagen. 

Darüber hinaus geben die farblichen Markierungen und die Buchstaben auf den Masken Auskunft darüber, gegen welche Arten von Gasen der Atemschutz wirkt. Sie erleichtern die Orientierung am Arbeitsplatz. 

Einige Beispiele:

- „E“ in Gelb: Schwefeloxid, Chlorwasserstoff und andere saure Gase
- „Hg“ in Rot: Quecksilber
- „K“ in Grün: Ammoniak und organische Ammoniak-Derivate 

Das geeignete Atemschutzgerät auswählen

Produktauswahl und Beratung bei der Hoffmann Group

7313_Atemsdchutz_Produktsortiment_1410px.jpg

Quality driven since 1919 – das ist der Anspruch der Hoffmann Group. Unser Produktportfolio im Bereich persönlicher Schutzausrüstung umfasst Atemschutzgeräte namhafter Hersteller von höchster Qualität. Ob Partikelfiltermasken, Halb- und Vollmasken, Gebläseatemschutz, Filterfluchthauben oder Gasmess- und Gaswarngeräte – für jedes Anwendungsgebiet finden Sie bei uns das passende Produkt. 

Wenn Sie Unterstützung bei der Ausstattung Ihres Betriebs benötigen, stehen Ihnen unsere PSA-Spezialisten gerne zur Seite. Sie kennen die gesetzlichen Vorgaben und überblicken die Vielzahl an Herstellern und Modellen. Darüber hinaus begleiten wir Sie auf Wunsch bei Gefährdungsanalysen, Tragetests und Mitarbeiterschulungen. 

Gesetzliche Vorschriften zum Atemschutz

7243_Paragraph_7_800px.jpg

Atemschutzmasken werden nach der PSA-Richtlinie in der Kategorie 3 „Tödliche Gefahren oder ernste und irreversible Gesundheitsschäden“ eingeordnet. Die Benutzung von Atemschutzgeräten regelt in Deutschland die DGUV-Regel 112-190. Darüber hinaus müssen die Geräte je nach Anwendungsgebiet weitere gesetzliche Vorgaben einhalten. Hierzu zählen:

- EN 143 für Partikelfilter
- EN 14387 für Gas- und Kombinationsfilter
- EN 149 für filtrierende Halbmasken zum Schutz gegen Partikel
- EN 405 für filtrierende Halbmasken mit Ventil zum Schutz gegen Gase oder Partikel 
- EN 140 für Halbmasken
- EN 136 für Vollmasken
- EN 12941 für Gebläsefiltergeräte mit Haube oder Helm
- EN 403 für Filter-Fluchtgeräte (z. B. bei Brand)

 

Häufige Fragen zum Atemschutz

Haben Sie Fragen? Wünschen Sie eine PSA Beratung?

Platzhalter_Beraterbild_4_800.jpg

Bei der Hoffmann Group erhalten Sie alles aus einer Hand:

● Wir beraten Sie individuell
● Gefährdungsanalyse, Hilfe bei der Produktauswahl, Tragetests, Schulungen und spezielle Serviceangebote (Handschuhpläne, Hautschutzpläne)

Jetzt kontaktieren >

To shopping cart