7482_PSA-Hautschutz_Header.jpg

Hautschutz: Wichtige Präventionsmaßnahme am Arbeitsplatz

Der vierstufige Ansatz für optimalen Hautschutz

Was die einzelnen Produktkategorien beinhalten und worauf Sie bei der Produktauswahl achten sollten, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Haben Sie Fragen? Unsere Experten helfen gerne jederzeit weiter:

Zum Kontakt für Hautschutz Beratung>

Was sie bei der Produktauswahl beachten sollten

Damit Ihre Mitarbeiter optimal geschützt sind, beginnt der Hautschutz bereits vor der Arbeit und wird währenddessen erneuert. Es handelt sich dabei um eine Präventivmaßnahme. Der Hautschutz vermeidet das Einwirken von Arbeitsstoffen in die Haut und dient als Schutzbarriere gegen schädigende Stoffe. Die Hautreinigung wird dadurch erleichtert. Die verschiedenen Hautschutzprodukte schützen u. a. vor:

● Starken Verschmutzungen
● Stark haftenden Arbeitsstoffen
● Wasserbasierten Arbeitsstoffen oder Feuchtarbeiten
● UV-Belastung
● Feuchtigkeitsstau

7482_Grafik_SanfteReinigung_800px.jpg

Sanfte Hautreinigung

Hautreinigung sollte vor, während und nach der Arbeit durchgeführt werden. Die Produkte dieser Kategorie lösen schonend Verschmutzungen, ohne die Haut unnötig zu reizen. Ihre Wirksamkeit reicht je nach Produkt von leichten und mittleren Verschmutzungen bis zu sehr starken Verschmutzungen sowie stark haftenden Arbeitsstoffen.   

Hygienische Handdesinfektion
 
In betrieblichen Bereichen, in denen Hygiene eine wichtige Rolle spielt, ist die Handdesinfektion unumgänglich. Sie schützt vor der Übertragung von Keimen, Bakterien sowie Viren und sollte vor, während und nach der Arbeit erfolgen.
7482_Grafik_Feuchtigkeitsspende_800px.jpg

Feuchtigkeitsspendende Hautpflege

Damit die natürliche Schutzbarriere der Haut aufrechterhalten bleibt, benötigt sie Lipide und Feuchtigkeit. Um gereizte Haut zu regenerieren und zu pflegen, können Ihre Mitarbeiter nach der Arbeit auf entsprechende Hautpflegeprodukte zurückgreifen. Abhängig von den individuellen Bedürfnissen gibt es Produkte für normale, trockene und strapazierte Haut sowie sehr trockene und stark beanspruchte Haut. 

Wichtige Inhaltsstoffe in Hautschutzprodukten

Ebenso wie in vielen Hautpflegeprodukten unterstützen bestimmte Wirkstoffe die Feuchtigkeitsversorgung der Haut, reduzieren Juckreiz und regen Heilungsprozesse an:

Allantoin ist ein natürlicher Stoff, der wundheilungsfördernd und zellregenerierend wirkt. Er wird zur Milderung von Hautirritationen eingesetzt.  
Glycerin mindert dagegen den hauteigenen Feuchtigkeitsverlust. 
Hamamelis, eine Pflanzengattung aus der Familie der Zaubernussgewächse, lindert leichten Juckreiz und regt die Wundheilung an. 
Panthenol bildet eine Vorstufe der Vitamine. Es stärkt die Barrierefunktion der Haut, erhöht die Fähigkeit der Hornschicht, Wasser zu binden, und verbessert ihre Elastizität.  Darüber hinaus hemmt der Wirkstoff Entzündungen und Juckreiz.
Emulgatoren sind im Hautschutz ein weiterer bedeutender Inhaltsstoff. Sie helfen dabei, nicht mischbare Flüssigkeiten wie Wasser und Öl zu einer Emulsion zu vermengen.

Wie Sie Wechselwirkungen und Allergien vermeiden

Achten Sie darauf, dass die jeweiligen Hautschutzmittel genau aufeinander abgestimmt sind, um Wechselwirkungen zu vermeiden. Dies gilt umso mehr, wenn Sie zusätzlich Schutzhandschuhe als Teil der persönlichen Schutzausrüstung in Ihrem Betrieb einsetzen. Einige Wirkstoffe in den Produkten könnten das Handschuhmaterial schädigen.

Eine gesunde Haut ist essenziell zur Vermeidung von Allergien und Unverträglichkeiten, die durch bestimmte Stoffe am Arbeitsplatz ausgelöst werden können. Damit die Hautoberfläche intakt bleibt, spielt die Hautpflege eine gewichtige Rolle. Darüber hinaus verzichten manche Produkte auf Inhaltsstoffe wie Silikone, Parabene oder Seifen. 

Betrieblicher Hautschutzplan als Anleitung für Ihre Mitarbeiter

7482_Grafik_Hautschutzplan_800x400px.jpg

Der Hautschutz- und Hygieneplan informiert darüber, wie Sie Ihre Haut optimal schützen können. Er gibt zudem an, wann welches Hautschutzmittel zu verwenden ist und berücksichtigt dabei die jeweiligen Gefährdungen am Arbeitsplatz sowie den Arbeitsablauf. Unser kompetentes Expertenteam für das Thema Hautschutz berät Sie bei der Erstellung dieses Plans und der Auswahl der geeigneten Produkte für Ihren Betrieb.

Umfassende Produktpalette und persönliche Beratung

7243_Hautreinigung_Produktsortiment_1410px.jpg

Unser kompetentes Team aus PSA-Spezialisten berät Sie jederzeit individuell, damit Sie Ihre Mitarbeiter optimal schützen können. Wir unterstützen Sie in allen Belangen der persönlichen Schutzausrüstung, angefangen von der Gefährdungsbeurteilung über die Produktauswahl und Tragetests bis zur Schulung Ihrer Mitarbeiter. Hierfür stehen wir Ihnen persönlich, per E-Mail oder per Telefon zur Verfügung. Darüber hinaus beraten wir Sie bei der Erstellung des Hautschutzplans für Ihren Betrieb: Wir geben Empfehlungen für die Behandlung der Haut vor der Arbeit sowie für die Reinigung und Pflege danach.

Erste Hilfe am Arbeitsplatz

7482_Grafik_ersteHilfe.jpg

Trotz aller Vorsichts- und Schutzmaßnahmen kann es passieren, dass sich Mitarbeiter während ihrer beruflichen Tätigkeit verletzen. Um ihnen schnell helfen zu können, ist Erste Hilfe im Betrieb äußerst wichtig. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) versteht unter diesem Begriff „medizinische, organisatorische und betreuende Maßnahmen an Erkrankten oder Verletzten im einfachen Mitteln unter Einbeziehung des Notrufs“.  

Hierfür ist einerseits in Erster Hilfe geschultes Personal notwendig, das im Notfall eingreifen und dem Verletzten angemessen helfen kann. Andererseits muss der Betrieb dafür Sorge tragen, dass entsprechendes Hilfsmaterial zur Verfügung steht. Hierzu gehören u. a.:

Verbandsmaterial
Verbandskästen und -schränke
Augenspülungen

Je nach Art und Größe des Betriebs sowie den vorhandenen Gefahren am Arbeitsplatz sind ein oder mehrere Verbandskästen in unterschiedlichen Ausstattungen erforderlich. Ein Herstellungs- oder Verarbeitungsbetrieb mit 21 bis 100 Beschäftigten braucht beispielsweise einen (1) Betriebs-Verbandskasten nach DIN 13169 mit großer Füllung.

Darüber hinaus müssen Arbeitgeber in ihren Unternehmen Kennzeichnungen anbringen, damit die Erste-Hilfe-Einrichtungen, die Aufbewahrungsorte für Verbandsmaterial sowie die Erste-Hilfe-Räume schnell gefunden werden können. 

Häufige Fragen zum Hautschutz

Welche Alternativen gibt es für Arbeitnehmer die allergisch auf ein Hautschutzmittel reagieren?

Häufig reagieren Personen auf Düfte oder Konservierungsstoffe allergisch. Hier empfiehlt es sich, die Substanden aus dem Allergiepass mit den Bestandteilen des Hautschutzmittels zu vergleichen. Inzwischen gibt es als parfüm-, duftstoff- und konservierungsstofffrei deklarierte Hautschutzmittel. 

Was ist bei der Wahl der Hautschutzmittel wichtig?

Hautschutzmittel sollten unschädlich, für die ausgeübte Tätigkeit geeignet und ausreichend wirksam sein. Neben den Herstellerangaben sollte bei der Auswahl auch der Betriebsarzt in die Entscheidung mit einbezogen werden. Siehe hierzu auch: Information „Allgemeine Präventionsleitlinie Hautschutz“ – DGUV Information 212–017 (ex BGI/ GUV-I 8620). 

In welcher Reihenfolge sollten Hautreinigungs- und Hautdesinfektionsmittel angewandt werden?

Zur Vermeidung von Hautirritationen sollte zunächst eine milde Hautreinigung vor der Desinfektion erfolgen. Je nach Branche kann sich aus dem Hygieneplan aber auch eine andere Reihenfolge ergeben.  

Haben Sie Fragen? Wünschen Sie eine PSA Beratung?

Platzhalter_Beraterbild_4_800.jpg

Bei der Hoffmann Group erhalten Sie alles aus einer Hand:

● Wir beraten Sie individuell
● Gefährdungsanalyse, Hilfe bei der Produktauswahl, Tragetests, Schulungen und spezielle Serviceangebote (Handschuhpläne, Hautschutzpläne)

Jetzt kontaktieren >